Daily Archives: 6. August 2017

Lazy Class – Pressure Rising 7″ Vinyl (06.08.2017)

(Spirits of the Streets)
Lazy Class kommen aus Polen und spielen melodischen Streetpunk. Geboten werden auf ihrer neuen 7“, die hier schön rot leuchtet, drei Songs, die mich etwas an die Prager Saints and Sinners erinnnern. Gute Referenzen also schon mal. Der Titeltrack kommt etwas getragen daher, stompt eher als das es auf die Glocke gibt. Danach geht es mit „Before the Dawn“ schon zackiger zu und zum Abschluss mit „Remote Control“ nochmal zwei Minuten Gas gegeben wird. Das ist Alles ganz nett, aber mehr als der dicke Zeh zuckt bei mir nicht. Gerade im Gegensatz zur Amerikanischen Konkurrenz klingt das hier alles etwas holprig und unausgegoren. Ist nicht schlecht, aber nicht zwingend. Klarer Fall von alles geht, nichts muss. Neutrale 3 roland

Teenage Bottlerocket – Stealing The Covers CD (06.08.2017)

(Fat Wreck Chords)
Teenage Bottlerocket zeichnen sich zum einen durch Ihren typischen Punkrockstil im Ramonesstil, zum anderen durch die Gestaltung Ihrer Plattencover aus, die sich alleine durch die Farbauswahl des Totenkopflogos unterscheiden. Von Ihren Live Qualitäten durfte ich mich beim Ruhrpott Rodeo überzeugen, ein genialer Auftritt gespickt mit massenhaft Hits. So habe ich mich auch sehr über das Reinschneien des neuen Tonträgers ‚Stealing the covers‘ gefreut. Das neue Album ist ein Konzeptalbum, auf dem nur Coverversionen zu hören sind. ‚Och nö, nicht schon wieder‘ mögen viele denken, in der Annahme, man coverrt andere Speerspitzen des Punkrocks oder schnöde Schlager der 70er Jahre. Nichts da, Teenage Bottlerocket covern Songs von Bands, mit denen man selber auf Tournee war, oder mit denen man ein freundschaftliches Verhältnis pflegt. Fast alle gecoverten Bands sind völlig unbekannt, oder wer kennt ‚Varisty Wierdos‘ oder die ‚Onion Flavored Rings‘? Die einzigen Bands, welche mir bekannt sind, heißen Head und The Mugwumps. Das macht aber gar nichts, auch unbekannte Bands können Hits schreiben, welche jetzt von den Bottlerockets neu interpretiert wurden. Insgesamt 14 Songs von 14 Bands hat man zusammengetragen und sie in dem neuen Gewand des Bottlerocket Sounds gekleidet, was hervorragend klappt. Zu jedem Song gibt es eine Erklärung der Bandmitglieder warum dieser auf der Scheibe gelandet ist. Wer den Sound der Bottlerockets mag, kommt natürlich auch an dieser Scheibe nicht vorbei. 2 sickguy77