Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

Daily Archives: 17. November 2017

V.A.: Brutal Vision Vol.3 CD (17.11.2017)

(Noizgate Records / www.noizgate.com)
Mit dem Brutal Vision Sampler legt Noizegate Records schon ein amtliches Teil vor. 34 Bands aus diversen Ländern vereinen sich, um mit metallischen Klängen für Weltfrieden zu sorgen. Die Cro Mags sind da zwar seit jeher der Ansicht, dass das nicht machbar ist, aber man muss der neuen Generation auch ihre Chance lassen. Zuätzlich zu Labelbands konnten sich Bands um Slots auf der Cd bewerben, was 317 laut Info auch taten und von denen einige jetzt hier vertreten sind. Was gibt es denn so zu hören? Generell orientiert sich der Sampler an der Generation, für die Metal aus Stretchjeans, bunten Basecaps und grellen Tshirts besteht. Also der Generation Eskimo Callboy und in diese Richtung tendieren viele Bands hier auch. Midtempo Songs mit poppigen Refrains und zwischenzeitlichem Gegrowle. Das ist nicht so wirklich meine Welt, aber ich kann den Sampler ohne kotzen zu müssen, gut hören. Auffallend ist, dass die Produktionen alle sehr ordentlich und druckvoll sind, die Growls, im Death Metal Vergleich, meistens eher nur zweitligatauglich sind. Für mich können da viele der Bands drauf verzichten und auf stärkeren Klargesang setzen. Bei 34 Bands sind mir auch nach mehrmaligem Hören bestimmt einige Perlen entgangen, aber die Highlights für mich sind definitiv Groovenom (auf die stehe ich eh), UGF (böse Sludgecore Attacke), Amplified Hate (eher alte Schule als Metalcore), Arise from the Fallen und Alligator Rodeo. Aber es ist für jeden modernen Metalgeschmack was dabei. Daher kommt der Sampler in einem hippieäsken Digipack mit Peacezeichen und Blümchen. Finde ich nett. Die Zukunft gehört dem Flamingo! 2 ROLAND