Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

Daily Archives: 28. November 2017

W15 – Kein Schritt zurück Mp3/CD/CD+Mp3 (28.11.2017)

(Razorblade Music)
W15? Komischer Name, was da wieder auf mich zu kommt, kann ja schon nichts werden. Ok, ernsthaft. Was soll man zu einer Band schreiben, deren Entwicklung man von Beginn an verfolgt und auf deren Scheibe man sehnsüchtig, naja, etwas, wartet. Ist schon gut geworden, das Gerät. Als Gereon, der Kopf hinter W15, damals bei Aggressive hinschmiss, war das schon irgendwie Gift traurig, aber umso größer die Freude, als er später seine neue Band ankündigte. Was mich musikalisch erwartete wusste ich da noch gar nicht, aber irgendwann kam die erste Show und der erste Track auf einem Son of a Bastard Sampler raus. „Ich bin raus“ war es und war ein guter deutschsprachiger Punksong mit ordentlich Tempo und einer leichten Ami Schlagseite. Als die Platte vor ein paar Wochen im Auto lief, meinte ein Kumpel, „klingt was wie Slime“. Kann man so stehen lassen. Das Grundgerüst von „Kein Schritt zurück“ besteht für mich aus eben Slime und einer Schüppe Gainesville Punk. Zwölf Songs bieten uns W15 auf ihrem Debut, die meisten in deutsch, aber auch einige in englisch. Funktioniert beides sehr gut, die Texte kommen gut ohne Plattiüden aus, Gereon beschreibt gut seine Sicht auf die Gesellschaft und was ihm alles nicht passt, „Seht euch an“, „Stay away“ sind gute Beispiele. „Gift“ verurteilt Religion, aber zum Glück auch ohne dieses typische „Gott ist doof und tot bla bla bla“ Passt alles schon. Was mir bei der Platte, abgesehen von dem Ohrwurmcharakter aller Songs, besonders gefällt, ist die Produktion. Schön differenziert und, was viel zu selten gemacht wird, bassbetont. Der ist gut zu vernehmen, fast als zweite Gitarre. Das fand ich live schon sehr stark und freut mich, dass das auf der Cd übernommen wurde.Einiger Kritikpunkt für mich ist der Refrain von „Seht euch an“, der zu oft wiederholt wird und der Gesang da doch arg monoton wirkt. Auch hätte ich mir einige Backings fetter gewünscht. Aber das ist Jammern auf gutem Niveau und man sollte auch nicht vergessen, dass es sich um ein Debut handelt. Da ist also noch Luft für Album Nummer zwei. Sehr gute Platte, auf jeden Fall besteht hier Reinhörpflicht. Als Anspieltipp kann ich wirklich jedes einzelne Stück empfehlen.
Daumen hoch. 2  ROLAND

Casper „lang lebe der Tod“ Tour, 10.11.2017 Westfalenhalle Dortmund (28.11.2017)

Los ging es mit etwas Verspätung, durch den Feierabend Verkehr und kurze Schwierigkeiten an der Kasse, leider nach dem Support Akt „fatoni“.
Wir waren aber pünktlich vor dem Hauptacts des Abends in der Halle, welche ziemlich gut gefüllt war, fast 10.000 Menschen haben an dem Abend nach Dortmund in die Westfalenhalle ihren Weg gefunden. Was für eine krasse Kulisse. Obwohl es fast ausverkauft war, hatte man noch genug Platz um sich zu bewegen. Ab ging es, Casper konnte direkt vom ersten Ton an, die Masse mitziehen und zum Mitsingen verführen XD Das Ganze mit einer krassen Bühnen Show, mit Bühnenkomstruktionen die ich so vorher noch nie gesehen habe, sehr geil. In der Mitte des Sets stand er auf einem „fliegenden“ Podest, welches an Drahtseilen hing, von dem er Performte. Mit am Start hatte Casper auch noch zwei Gäste, welche schon auf dem neuen Album „Lang lebe der Tod“ zuhören waren, zum einen performten Casper und Ahzumjot „lass sie gehen“ und der andere Überraschungsgast war Sizarr bei dem Track „Lang lebe der Tod“ mit am Start. Eine Show mit neuen und auch einer Menge alter Songs, wurde uns in fast 2h geboten. Das Ganze noch mit live Band. Es hat sich gelohnt, ein echt sympathischer, nicht abgehobener Künstler, die es heutzutage leider viel zu selten gibt.  David