Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

Daily Archives: 14. März 2018

Kynnet – 7″ Vinyl (14.03.2018)

(Black Pop Records)
Der Mann aus Finnland macht schon recht eigenartige Musik die ein wenig so klingt, als wenn die Butthole Surfers in einer Therapiegruppe mit The Fall gelandet wären und danach entschieden hätten, eine neue Band zu gründen und zukünftig auf finnisch zu singen….übellaunig,nörgelig und quengelig läßt sich der Gesangsstil am ehesten beschreiben – wovon hier gesungen wird bleibt leider Kynnets Geheimnis – nur so viel: laut Promoflyer beklagt man hier auf beiden Tracks eine verflossene Liebe…aber mein Finnisch läßt mich hier im Stich . Die Musik ist aufs wesentliche reduziert: halbakustische Rhythmusgitarre, ein holpriges Schlagzeug, ein kaum wahrnehmbarer Bass und eben dieser mantraeske grantelnde Gesang auf finnisch (oder inuit?) ….Je mehr ich vom Black Pop Label zu Ohren bekomme, um so mehr drängen sich für mich Vergleiche mit ähnlichen Firmen wie „what`s so funny about Records“ auf denen in den 80er Jahren Nischenprodukte wie die Creeping Candies vertrieben wurden und die für Musiknerds immer eine Überraschung bereit hielten. Ich denke , Black Pop haben langfristig ähnliche Pläne,nur, daß sie eben fast ausschließlich mit Künstlern aus dem hohen Norden arbeiten…und die haben eben ihren eigenen speziellen Twang…Indiefans werden das zu schätzen wissen, weil das hier nun wirklich „Indie as Fuck“ ist und es hat auch wirklich was – schon wegen der Überschneidungen mit unzähligen ähnlich gelagerten Combos der letzten 40 Jahre. Ich find`s gut, aber ich fürchte nur wenige werden meine Meinung teilen….2……Kai