A DAY TO REMEMBER Oberhausen, 30. JANUAR 2017 mit MOOSE BLOOD & NECK DEEP (06.02.2017)

Wie ich ja Montags Konzerte liebe. Schön nach Überstunden auf der Arbeit, sich schnell fertig gemacht und direkt weiter Richtung Oberhausen. Natürlich wie immer pünktlich vor Beginn der ersten Band, laut Aushang hieß es 19:00 geht’s los mit der ersten Band. Aber auch nach sieben hat die erste Band noch nicht angefangen, keine Ahnung was da los war.

Irgendwann mit ca 40 min Verspätung ging es dann endlich mit MOOSE BLOOD los, ich muss dazu sagen, das sich mich schon mehr auf die Verbands gefreut hab als auf ADTR, welche ich schon öfters gesehen hab, dazu später mehr. MOOSE BLOOD legten auf jeden Fall ein super Set hin, wobei die Band glaub ich in kleineren Locations 1000x geiler rüber kommt als in so einer großen Halle. Die übrigens schon sehr sehr gut gefüllt war. Der Funke wollte aber nicht so aufs Publikum überspringen, die glaube ich zum größten Teil eh nur wegen dem Hauptact da, wie so oft bei so großen Veranstaltung und keiner kennt die Vorbands, auch wenn es sich lohnt!!

Weiter ging es dann, nach kurzer Umbaupause, mit den Jungs von NECK DEEP. Die im übrigen in den USA und ich glaube sogar in den UK auch, riesige Headliner Touren spielen und hier noch ziemlich unbekannt sind. Hier kommt Pop-Punk ala Blink-182, richtig gute Stimmung. Obwohl ich die Stimme ein bisschen schwach fand., aber es war trotzdem mein Highlight des Abends. Diese Band kann einfach überzeugen. Love wie auf Platte für mich einer der besten Bands der aktuellen Zeit. Wer auf Pop-Punk steht ist hier an der richtigen Adresse, auch wenn es diese Band noch nicht wirklich lange gibt, sind sie in so einer kurzen Zeit so krass gewachsen, wie man es von kaum einer anderen Band kennt.

Nach einer etwas längeren Umbaupause und Wartezeit ging es dann endlich mit dem Headliner A DAY TO REMEMBER weiter, die auch die letzten Jahre so ziemlich steil gehen und immer größer werden. Sei es ihnen gegönnt. Super professionelle Band, die richtig gut Stimmung macht und mittlerweile eine Bühnenshow auffährt, die sich sehen lassen kann. Auch wenn ich die Jungs schon viel besser gesehen habe, haben sie trotzdem ordentlich Gas gegeben und konnten mal wieder überzeugen. Für war und ist es immer noch einer der besten Bands ihres Genres.
Was mir aber negativ auffiel, die überteuerten T-shirts für 25€, finde ich schon sehr happig. Aber so ist das halt, wenn sich ein Produkt verkauft… schade eigentlich, aber heutzutage leider normal.

David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.