Angelic Upstarts – Bombed Out LP (31.10.2017)

(Mad Butcher Records)
Bombed out ursprünglich 1991 auf Roadracer veröffentlicht ist sicherlich nicht das bekannteste oder populärste Werk der Band um Mensi, der sich schon seit den späten 70ern mit seiner Truppe für den Arbeitskampf, die Rechte der Entmachteten, den Widerstand gegen die NF und andere traditionell linke Themen in deutlichen Worten und Taten einsetzt. Bombed Out ist im Vergleich zu Frühwerken der Band wie teenage warning oder 2 000 000 voices musikalisch etwas komromißvoller geraten und gehört wie ich annehme deshalb zu den unterschätzteren Alben der Upstarts. Die Songs sind größtenteils hymnisch, kämpferisch und Uptempo angelegt, wie auch auf den Vorgängeralben allerdings klingt die Band hier insgesamt gefälliger, produzierter als auf o.g. Alben. Man hört zwar noch immer die Streetpunkroots an jeder Ecke heraus aber die Angelic Upstarts sind auf Bombed Out bereits seit Jahren musikalisch erwachsen geworden und haben gewisse Routinen entwickelt. Trotzdem,weil es eben die Angelic Upstarts sind und wegen Songs wie Stone Faced Killer, Red til Dead oder still fighting kann ich die Platte nur mit 2 bewerten, selbst, wenn es nicht das beste der bereits annähernd 40 produzierten Alben ist, von denen jedes einzelne den Stellenwert der Band innerhalb der Szene von Anfang an belegt………Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.