Friedemann – (Unterwegs) DCD / DLP (30.03.2017)

(Exile The Mainstream/Soulfood)
Jetzt ist er schon seit geraumer Zeit auf Solopfaden unterwegs und ich habe es tatsächlich geschafft, noch keine Platte im Schrank stehen zu haben. Schande über mich! Denn angesichts dieses tollen Livealbums lohnt es garantiert, sich die zwei bisherigen Alben zuzulegen. Aufgenommen wurde „Unterwegs“ am 20.03.2016 in Berlin in der „Jägerklause“. Aus meiner Sicht genau das richtige Ambiente für so einen Livemitschnitt und das merkt man der Scheibe auch an. Die Stimmung ist locker, gemütlich und ausgelassen. Was zum einen sicher am entspannten Publikum liegt, aber nicht zuletzt auch am mehr als sympathischen Sänger. Die Ansagen von Friedemann sind oft persönlicher Natur, was die Bindung zwischen Bühne und Konzertbesucher noch verstärkt und dem Album richtig gut tut. Musikalisch würde ich es als klassische Singer-Songwriter-Mucke bezeichnen, die aber inhaltlich definitiv mehr zu bieten hat, als viele Musiker, die sich an diesem Genre versuchen. Ich bin eigentlich jemand, der diesem Hype in den letzten Jahren – ich bin Sänger einer erfolgreichen Band, muss mich jetzt aber auch noch Solo „verwirklichen“ – kritisch gegenüber steht. Oft genug enden solche Ausflüge peinlich und man hofft nur, dass er schnell wieder zurück zu seinen Bandkollegen findet. In diesem speziellen Fall, funktioniert es aber super. Sowohl mit COR als auch allein macht Friedemann eine hervorragende Figur und es ist erstaunlich, woher er diese Kreativität nimmt. Es macht einfach riesigen Spaß diesem Typen zu lauschen und den Texten zu folgen. Beim Projekt „Unterwegs“ haben die Beteiligten alles richtig gemacht, angefangen beim klasse Sound, über die tolle Aufmachung der CDs/LPs und die ausgezeichneten Musiker, bis hin zum großartigen Sänger Friedemann, stimmt hier alles. Eine ganz klare Kaufempfehlung, nicht nur für COR Fans! Note: 1 East Side Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.