Popperklopper – Wolle Was Komme CD / LP / Digital (17.07.2017)

(Aggressive Punk Produktion)
Ich muss zugeben, dass es eine ganze Weile gedauert hat, bis ich POPPERKLOPPER für mich entdeckt habe. Als es dann allerdings soweit war, liefen ihre Platten regelmäßig auf dem Plattenspieler. Jetzt hieß, ein neues Album ist unterwegs, dementsprechend gespannt war ich, wie sich die Jungs diesmal schlagen werden und wie die Band in 2017 klingt. Mit „Wolle was komme“ haben sie es wieder einmal geschafft ein super (Deutsch-)Punk Album vorzulegen, an dem sich einige Jungspunde noch eine Scheibe abschneiden können. Vorwerfen könnte man der Band, dass sie zum Großteil wieder die allbekannten Themen wie z. B. Kirche, Kapitalismus, Manipulation der Gesellschaft usw. abarbeiten, aber genau das braucht man in den heutigen Zeiten. Klare Ansagen, in tolle Melodien verpackt. Von denen gibt es reichlich auf dem Album, allen voran „Im Namen des Herrn“, „Der Kapitalismus ist schuld“ und „Wem gehört die Stadt“. Absolute Kracher, die ins Liveprogramm gehören und auf jede gute Punkrockparty. Auf dem Rest der Platte finden sich aber auch nur gute Tracks, für die manch andere Punkcombo einiges geben würde. Einzig „Alcoholidays“ ist eher schwach, da kann auch Gastsänger Dirk von SLIME nichts rausholen. Was die gesamte Scheibe aber so interessant macht, ist der typische POPPERKLOPPER-Mix aus Deutschpunk, Rock’n’Roll und 77er Punkrock, mit deutschen und englischen Texten. Hier wird bunt gemischt und trotzdem klingt „Wolle was komme“ wie aus einem Guss und es macht Spaß, sich dieses Album reinzuziehen. Mit Sicherheit unter den Top 10 der diesjährigen Scheiben! Note: 1- East Side Daniel

One Response to Popperklopper – Wolle Was Komme CD / LP / Digital (17.07.2017)

  1. Klöbürste sagt:

    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht wo da alle den 77er Punk raus hören..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.