PUKE MUSIC INTERVIEW (28.09.2014)

Woran genau merkt man eigentlich, dass man alt geworden ist? Ich kann die Frage jetzt folgendermaßen beantworten: Man ist alt geworden, wenn man ein Interview führt, es fertiggestellt hat und dann einfach vergisst. So ging’s mir mit dem Interview mit Bernd von PUKE MUSIC. Bereits nach dem von ihm organisierten und grandiosen Festival zu Ostern, hatten wir unser Frage-Antwort-Spiel beendet. Doch anstatt es gleich abzugeben, blieb es in den Weiten meines Rechners vergessen. Nachdem ich jetzt die neue Split von NO EXIT und THE BERMONES erhielt, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Der Sänger der BERMONES ist nämlich kein geringerer als Bernd. Daher sind auch einige Fakten des Interviews bereits veraltet, aber ich wünsche trotzdem viel Spass beim Lesen, denn Bernd ist ein echt dufte Typ und seine Berliner Schnauze gibt einiges interessantes von sich.

Hallo Bernd, ich habe gerade deinen „Auftritt“ beim New Rose Punkrockradio von Nolti verfolgt und da hast du deine persönliche Geschichte ein wenig angerissen. Aber stell dich doch bitte noch mal kurz vor.

Ick wurde im Osten Berlins geboren, 1989 habe ick erst die Skeptiker und dann die Toten Hosen (nen Geheimkonzert in Ostberlin, wollte mir keener inner Schule erst glauben, stand dann aber Monate später inner Bravo drin!!) gesehen und der Punk hatte mich, zum Glück! Mit 14 kam die Wende, geile Zeit in Ostberlin und mit 14 hatte man schon nen Ausweis, so konnte ick auch alleine in den Westen.

Vor 10 Jahren hast du in Berlin PUKE MUSIC ins Leben gerufen. Wie kamst du auf diese Idee, in Zeiten von Onlineshops einen Laden zu eröffnen?

O.K., ne Kurzfassung: Ick bin Bernd, einer von 3, die Pukemusic vor 10 Jahren gegründet haben. Wir haben uns dann im Laufe der Zeit getrennt, aber arbeiten alle noch zusammen im Punkrockbereich. Eigentlich hatte ick nen juten Job, als Einzelhandelskaufmann, Mo, Di, Mi arbeiten und 900 Taler uff de Kralle und von Do bis So frei, aber es war halt nicht wirklich Punkrock und den will ick halt leben und jeder Punker träumt von ner Band oder nen Plattenladen, glaube ich, und ick verwirkliche gerne meine Träume, sonst würd ick mich nur ärgern, „hätteste dit mal gemacht“, ob die immer sinnvoll oder Erfolgreich sind, sei dahin gestellt.

Mittlerweile läuft unter PUKE MUSIC auch ein Label. Seit wann genau und auch hier die Frage, was bringt einen dazu in Konkurrenz zu Downloads ein Plattenlabel zu gründen?

Wir haben sehr schnell angefangen auch ein Label zu gründen. Grund dafür war, dass die Tonträger im Einkauf so teuer sind und wir ja zu Punkrockpreisen verkaufen wollen und da wir schon Mercher von vielen Bands waren, hatten wir so auch den Kontakt und konnten unsere Tonträger mit anderen Labels damals tauschen. Hör bloss uff, mit Tauschpunkten und so, war auch teilweise sehr nervig;).  Eine der ersten Produktionen, war z.B. die Zaunpfahl LP „Leben ist“ und eine der ersten CDs war ne Split von Crushing Caspers und C.O.R. Da hatten wa uns gefreut, geil gleich Caspers auf dem Label und C.O.R. Kannte noch gar keiner so richtig und siehste; jut dat wa dit gemacht haben, so ne geile Band. Mittlerweile haben wir über 50 Produktionen rausgebracht!!! Das mit den Downloads kam ja erst etwas später und nimmt sehr zu, aber is ja egal, Hauptsache die Leute kriegen die Musik. Zu meiner Zeit waren noch Kassetten aktuell, dit ändert sich halt und durch unseren Vertrieb „Brokensilence“ sind unsere Tonträger ja auch im „käuflichen“ Downloadbereich drin und so, bekommt dat Label und die Band ja auch was ab. Schade ist, dass wir (ähnlich wie bei Eintrittskarten im VVK) über den Vertrieb, also bei MediaMarkt, Saturn, Amazon etc. mehr Tonträger verkaufen, als bei uns selber. Deshalb mussten wir auch vor 3 Jahren unsere Angebot von Tonträgern im Laden und Online reduzieren, weil die Leute heutzutage scheinbar lieber, bei den „großen“ 2 – 3 Taler mehr ausgeben und nicht bei den kleinen, jammer, jammer….

Bisher sind die Scheiben bei dir nur auf CD erschienen. Warum eigentlich nicht auf Vinyl?

Tja, falsche Info oder nicht jut recherchiert;) , aber ist schon richtig, das wir fast nur noch CDs rausbringen und das Vinyl in Kooperation mit anderen Partnern machen. So hat auch jedes Label so sein Ding und wir bringen halt eher CDs raus. Ick Liste mal die paar wenigen LPs auf die wa rausgebracht haben:
PicLP Anticops „Everbody bleeds tonight“
LP Anticops „Trough bleeding Eyes“ (Zusammen mit SNPunx!!)
LP Atemnot – 20 Jahre Punk (Zusammen mit SNPunx!!)
Single THE BERMONES – PUNK ( Zusammen mit Hörsturzproduktion)
LP COR „Freistil Kampfstil Lebensstil“
LP COR „Tsunami“
LP Gumbles „…alle für einen“
LP No Exit „aus Berlin“
LP OXO 86 „Fröhlich sein und singen“
Do10“ OXO 86 „So beliebt und so bescheiden“
LP Pokes, The „Hello, my dear…“
PicLP Turbolover „Brot für die Welt“
LP Zaunpfahl – leben ist
13 Stück, geile Zahl. Is einfach zu teuer beides zu finanzieren und ne LP is fast 3 mal so teuer in der Produktion, wie ne CD!!

Wie läuft der Laden eigentlich? Lebst du davon oder gehst du noch einem geregelten Job nach? Bist du allein oder hast du Helfer bzw. Angestellte?

Der Laden ist fest in der Samariterstr. 34a, 10247 Berlin. Dieser is ein Teil von Pukemusic, davon leben wir, weil es noch das Label, den Großhandel, den Merch für Bands  und die Olsenbande gibt! Fest im  Laden sind z.Zt. Hans, Uschi – Skatja, Muschi – Nadja (ick kann mir schlecht Namen merken, deshalb gibt Muschi und Uschi, dit geht). Muschi hab ick sogar Ausgebildet!!!! Ja, ja, ja!!! Und Helfer haben wir ganz viele, ick zähle mal nur ein paar auf Henzer, Krause, Paul, Andy, Patrick, Mauli Pauli… Allet Freunde halt und ick bin sehr glücklich die kennengelernt zu haben und dass se immer da sind, wenn man mal in Not ist/Hilfe braucht.

Du hast in Berlin schon einige echt gute Konzerte organisiert, aber erst zu Ostern gab es das erste Labelfestival. Warum erst nach 10 Jahren?

Nee, nee, och schon wieder falsch. Nen Labelfestival war dat ja nicht, dat war halt zum 10 jährigen Bestehen, wo auch ein paar Labelbands gespielt haben, aber auch viele andere. Diese aber meist, weil ick se schon ewig kenne und wir schon oft zusammen Konzerte gemacht haben. Ne Zeit lang haben wir sehr viele Konzerte gemacht, z.B. Voll Uffe Omme Reihe im SO36 (so haben wir ja dann auch unsere Labelsampler benannt), Berlin Rock City, viele Release Konzerte zu den Produktionen und fest ist jedes Jahr am 30.12. das Silvester Warm Up, wo immer Berliner Weisse spielt und noch mind. 2 andere Bands. Aber ick hab mir auch schon so gedacht, nen Labelfestival zu machen, vielleicht 2015, mal sehen.

Wie hattest du die Combos ausgewählt? Sind ja nicht alles Labelbands von dir.

Hatte ick ja gerade zum Teil schon erzählt. Erst wollte ich auch gar nix machen, aber dann meldete sich Razzia, mit denen hatte ich mal im SO36 nen Konzert gemacht und die fanden es so schön bei uns und wollten wieder spielen. Damit hatte ich dann begonnen das Festival zu basteln. Razzia hat dann nicht gespielt, wegen Ostern und Famillie halt, was bei vielen ein Problem war. Aber als ich hörte die Tauben spielen wieder, war klar, die müssen dabei sein. Mit denen bin ick aufgewachsen (1990/91 gab es im Forum Steglitz bei WOM ne Autogrammstunde, man, noch mit Bravo-Postern bin ick da hingerannt…, ach damals). Ja und dann kamen immer mehr Bands für das Festival zusammen, Ostersonntag fand ich genial, weil Montag frei und so konnte ich auch das komplette K17 mieten, weil sonst ja immer freitags oder samstags noch ne Dauerveranstaltung drin ist, und konnte das richtig fett auf 3 Live Bühnen und einen DJ-Floor planen, was mich auch sehr gereizt hat. Ich hatte auch mal für Haiti ne Show gemacht , an einem Abend mit 20 Bands auf einer Bühne, geile Logistik, steh ick drauf!!

Deine Band, die BERMONES, hatten auch einen ihrer seltenen Gigs geben. Erzähl doch mal kurz die Geschichte der Combo und wie das Reunion-Konzert war.

The Bermones ist ne Ostberliner Punk Band, die es von 1987 – 1993 gab, ich bin eigentlich erst 1991 da eingestiegen (nen ausschlaggebener Punkt war bestimmt weil ick Bernd heisse…). Ick hatte einfach wieder Bock Musik zu machen und selber auf der Bühne zu stehen (wenn man Konzerte veranstaltet, bekommt man ja meistens auch nie was mit, weil irgendwat is immer…). Erst wollte die Band nicht, da ick aber auch die Liveaufnahme vom SO36 hatte, wo ick bei den Skeptikern, statt „Strassenkampf“ unseren Coversong „Strassenbahn“ mitgesungen hatte, habe ick einfach ne MaxiCD rausgebracht. Zum einen gibt es wohl doch nen paar Leute, die uns noch kennen und die Band hat gemerkt, ja, eigentlich war es ja immer schön, also warum nicht. Und jetzt werden wir sogar ne Split CD mit No Exit rausbringen, wir sind gerade im Studio und basteln an neuen Songs, dat wird sehr geil!!!

Hast du darüber hinaus musikalische Ambitionen oder überlässt du das lieber den Bands, die du herausbringst?

Wie gesagt, The Bermones gibt es wieder, leider habe ich zu wenig Zeit zwecks Proben, wird also alles noch etwas dauern!!

Warst du mit dem Festival im Großen und Ganzen zufrieden?

Na klar, hat doch alles funktioniert und ich habe bis jetzt noch nichts Schlechtes gehört. Ick selber kann mich so ab ca. 20 Uhr an nix mehr erinnern, nur kurze Flashbacks, ick war voll!!! Aber die Konzertberichte und Fotos sehen gut aus!!

Mit OIRE SZENE hattest du vor kurzem so deine Probleme gehabt. Wie kam es dazu? Was hälst du von diesem Portal? Wie kannst du dir erklären, dass die jetzt auch auf dich abgesehen haben?

Es ist gar nicht des Wortes Wert, über die zu reden. Seit 25 Jahren bin ick in der Punkszene unterwegs, ick weiß wo ick stehe, fertig!

Du hast u.a. die CRUSHING CASPARS auf deinem Label. Was sagst du dazu, wenn diese Band z. B. auf dem SPREEWALDROCK FESTIVAL spielt? Das Festival ist aus meiner Sicht mehr als Grauzone und zieht viele zwielichtige Gestalten an.

Ich schriebe keiner Band vor, wo sie spielen soll oder darf, ick weiß auch wo meine Labelbands stehen und finde es eigentlich gar nicht so schlecht, wenn vernünftige Bands auf dem Spreewald z.B. spielen, weil man so vielleicht manchen auch noch ne Alternative zu den Grauzonen Bands zeigen kann und vielleicht ändert sich dadurch noch der eine oder andere Festivalbesucher, schön wärs.

Was planst du demnächst an Veröffentlichungen auf PUKE MUSIC?

Im Juni kommt ne Oldschool HC-Punkband raus The Poor Devils, ein Soundtrack vom Bootskadaver Film, im Juli die No Exit/ The Bermones Split und im Herbst die neue Madlocks. Aber da kommt bestimmt noch was dazu!!

Gibt es darüber hinaus Pläne? Vielleicht ein weiteres Festival, Konzerte?
Ick warte jeden Samstag auf die richtigen Zahlen beim Lotto, ick habe noch so viel im Kopf worauf ick Bock habe. Wie gesagt, vielleicht 2015 nen Beginn eines jährlichen Labelfestivals und hier im Kiez wollten wir dieses Jahr eigentlich schon nen Strassenfest organisieren, aber zu wenig zeit, also auch 2015. Na dit reicht ja erst mal auch…

Noch ein paar abschließende Worte?

Nö, wüßte nicht wat?

Besten Dank und bis demnächst auf einem deiner Konzerte!

East Side Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.