Rooster Burns & The Stetson Revolting – Tales From The Pony Park CD/LP (14.12.2017)

(Mad Butcher Records)
Aus dem Raum Möchengladbach kommen Rooster Burns und seine Mannen herangaloppiert und servieren Punk,Ska,Metal,Hiphop,Vegas,Disco und anderes, ohnehin schon kurioses im Country-gewand. Wer bei dem Konzept an Boss Hoss denken muß liegt zwar nicht völlig daneben übersieht jedoch die geschmackvolle Songauswahl und unterschätzt die Truppe auch musikalisch. Die Tracks von Interpreten wie Fugazi ,Agaist me, Metallica, Specials, QOTSA, Beastie Boys, Patrick Hernandez! oder Sinatra mit Hilfe von Banjo, Steelgitarre, Kontrabass, Akkordeon und Fidel in Jeans, Chaps, Westernboots und unter besagte Stetsonhüte zu pressen ist im Ansatz schon recht verwegen gelingt hier aber anders als bei ihren bekannteren Kollegen hier sehr viel besser und ohne bereits nach dem zweiten oder dritten Stück an meinen Nerven zu zerren. Man versucht auch gar nicht erst, das alles radiotauglich oder massenkompatibel zu verpacken sondern zieht auf allen 16 Songs beinhart seinen Sporenstiefel durch. Und es funktioniert: Fugazis Waiting Room in einer veritablen Mariachi Version zu hören hätte ich nicht erwartet. Und schon gar nicht, daß es mir auch noch gefällt. Und die Specials in Gangsters mit einem Morricone Intro zu versehen hätte ich bis zu dieser Platte als blasphemisch empfunden. Jetzt weiß ich es besser. Von mir beinahe volle Punktzahl für dieses Kleinod. 2+…..Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.