ROTZ & WASSER STUDIO TAGEBUCH (04.05.2014)

++Puhh++Fertig++Ende++Finito —> Alles ist im Kasten!!!

Unsere neue CD „Assi & Charmant“ ist unsererseits fertig.
Chris hat die letzten zwei Tage noch einmal ordentlich Gas gegeben und seine Stimmbänder strapaziert.
In den kommenden Tagen werden alle Songs durch die Vorproduktion laufen.
Bis zum endgültigen Mastering aber werden noch ein paar Ruhetage vergehen, damit die Gehörgänge etwas pausieren können.

Die neue Platte wird 14 Song`s + einen Bonus enthalten und im Herbst 2014 auf Bandworm Records (Spirit of the Streets) erscheinen. Dazu wird sicherlich wieder einen Vorbestellungslink geben, den wir euch selbstverständlich früh genug mit allen Informationen mitteilen.

Dieses Mal haben wir etwas mehr Zeit in den Vocals von Paul, Chris sowie den Chören investiert, um hier noch ein optimaleres Ergebnis zu erzielen. Auch hinsichtlich der Texte betrachten wir vieles wieder durch die Hintertür, beweisen Galgenhumor und auch einen kleinen Seitenhieb konnten wir uns wieder nicht verkneifen. Sodass für jeden etwas dabei ist, haben wir die Platte wieder etwas abwechslungsreich gestaltet, ohne aber zur experimentell zur wirken.

Außerdem haben wir es geschafft endlich mal einen Hamburg-Song mit „Mein Hamburg“ zu vertonen. hr bekommt wieder ein volles Pfund Oi-Punk in die Fresse aber auch für`s Herz. Zu der CD gestalten wir wieder ein aufwendiges Booklet mit allen Texten und frivolen Bildern. Für ein paar besondere Gimmicks haben unsere Gastmusiker (Ferdy & Mike), aber auch Oma Gärtner und Pfandpirat Erich gesorgt.

Danke an alle, die bis hierher mitgewirkt oder die Mitteilung geteilt haben!

Rotz & Wasser

Anhang 1 (6)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Studiotagebuch Teil 4 (Gesang und die Helden des Alltags)

Moin alle zusammen,
wir neigen uns langsam aber sicher dem Ende unserer Aufnahmen zu „Assi & Charmant“ entgegen.
Und zum jetzigen Zeitpunkt können wir Döner nicht mehr sehen und sind auf Pizza (crazy dog) umgestiegen.
Außer Alex, der bevorzugt die vegetarische Variante.

Heute hat Paul seine kompletten Gesangsparts erledigt, sodass er heute Abend wieder bei seiner kleinen Familie ist.
Hierfür möchten wir uns natürlich auch bei Anna bedanken.
Wir wissen selber, dass die letzte Zeit nicht immer ganz einfach war. Aber was blieb uns anderes übrig?
Die meisten der Songs und Ideen dafür standen schon seit längerem fest und brannten nur darauf aufgenommen zu werden.

Der heutige Tag läßt sich am besten wie folgt zusammenfassen: O-Ton Chris: „Oma Gärtner hat meine Motivation gerade um mind. das doppelte gesteigert!“ Auch mit der neuen Platte wollen wir unserer plattdeutschen Attitüde treu bleiben.
Deshalb haben wir jemanden gesucht und mit Oma Gärtner gefunden, der mit platt objungt is. Oma Gärtner hat noch nie ein Tonstudio von innen gesehen. Sie war aber sofort bereit den Spaß mit uns zu machen. Seit heute haben wir wohl eines der ältesten Gastbeiträgen auf Tonspuren festgehalten.

Hierfür gilt unser Dank natürlich auch Loreen, die sich im Arbeitsalltag um Menschen wie Oma Gärtner aufopferungsvoll kümmert.
Und als wir gerade dabei waren, haben wir kurzerhand „Erich, den lokalen Pfandpiraten“ als weiteren Gast mitverpflichtet.
Erich hat uns sofort mit seiner derben und geraden Linie überzeugt, dass er einfach mit auf die Platte mußte! Ihr dürft euch freuen, wir feiern beide jedenfalls immer noch ab!!!

Aktueller Status, Paul`s Gesang, unsere Chöre und alle Gastbeiträge stehen. Morgen ist frei und kommende Woche wird Chris mit seinen Gesängen die neue Platte komplettieren.

Cheers und Gruß aus Hamburg

Rotz & Wasser

Anhang 1

 

 

 

 

 

 

 

Teil 3 (Gesang und unsere Gäste)

Unser Fotoshooting mit Agnes haben wir gestern erfolgreich hinter uns gebracht. Wir haben uns für euch dafür wieder in edelsten Zwirn gezwängt. Aber keine Angst, für`s Auge ist auch wieder etwas dabei. Wir freuen uns daher schon auf die lasziven und pornösen Bookletbilder.

Die Musik unserer neuen CD „Assi & Charmant“ ist soweit aufgenommen. Ab dem heutigen Tag machen wir uns mit ersten Gästen an die Feinheiten und widmen uns den Anfängen aller Gesangsparts. Wir haben doch keine Zeit!

Heute Nachmittag haben keine geringeren als Ferdy Dornberg und Mike Mandel den Weg zu uns ins Studio gefunden.

Ferdy haben wir bereits vor einiger Zeit auf einem unserer Konzerte kennenlernen dürfen und seitdem pflegen Ferdy und Chris eine freundschaftliche Beziehung. Euch dürfte Ferdy als Mitglied diverser Bands sowie sein Zutun an unzähligen Produktionen für Film, Funk und Fernsehen von Begriff sein. Und weil Ferdy sowieso gerade wieder unterwegs ist, hat er gleich noch seinen Kumpel Mike (Bassist von Gonzo Röhr) mit eingepackt.

Der Vormittag gehörte aber Paul, der als erstes mit seiner klassisch ausgebildeten Stimme unseren Song`s erstes Leben einhauchte. Chris passte derweil wie ein Schießhund darauf auf, dass Paul die richtigen Stellen ausfüllt. Das Album „Assi & Charmant“ wird 14 Songs sowie wieder einen kleinen Bonus für euch enthalten.

Ferdy hat uns eine kleine Auswahl seiner gefühlten 65 Instrumente, die er beherrscht eingepackt. Mehr gingen in seinem kleinen Auto auch nicht hinein.

Sowie ihr es von uns kennt wollen wir auch hin und wieder die ausgelatschten Pfade verlassen und einige Song`s etwas interessanter, einfach mal anders gestalten, als das man es zuhauf vorgesetzt bekommt.

Wir danken Ferdy & Maik, für ihr Zutun bei Songs wie „Mein Hamburg“ (Akkordeon), „ABM“ (Mike Mandel Contra-Bass, Ferdy: Banjo und Steel- und Hawaii Gitarre) und „Immer wieder Montags“ (Klavier und Trompete).

Im nächsten Teil erfahrt ihr warum Oma Gärtner mit über 80 Jahren quasi ihre ganze Erziehung für euch noch einmal über Bord geschmissen hat.

Euch ein schickes Wochenende, unser wird noch arbeitsreich!

Rotz & Wasser

Anhang 1 (4)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teil 1

Moin Freunde,

ab sofort lassen wir euch an der Entstehung unseres neuen Albums: „Assi & Charmant“ teilhaben.

Zu diesem Zweck haben wir wiederholt das Monochrom Tonstudio hier in Hamburg/ Bahrenfeld (www.facebook.com/monochromstudio) aufgesucht.

Der „Tausendsassa“ Alex Henke ist bereits für die Produktion unseres aktuellen Albums „Nur Für Mich“ verantwortlich.

Da uns das Beste gerade gut genug ist, haben wir uns ein edles Drum-Set bei den Jungs von „Rückkopplung, Vintage Music Equipment“ (www.facebook.com/Rueckkopplunghamburg?fref=ts) ausgeliehen. Von selbst trommeln konnte es aber denn doch noch nicht.

Dafür ist bei uns ja bekanntlich auch Phil zuständig. Die letzten 2 Tage hat er ca. 5 T-Shirts klatternass geschwitzt und mit viel Biss gegen eine akute Sehnenscheidenentzündung angekämpft. Chris stand ihm immer zur Seite, auch wenn er bei diesem Kaiserwetter lieber die Nord- und Ostsee mit seinem Wohnmobil unsicher gemacht hätte.

Seit unserem ersten Album haben wir festgestellt, dass gerade während des Studioaufenthaltes den Song`s ein eigener Charakter gegeben wird und ein gewisses Flair um das Ganze entsteht.

Eigentlich solltet ihr dabei sein, wenn unsere Ideen die seit den ersten Akkorden eines Songs, in unserem Kopf herumgeistern endlich in die Tat umgesetzt werden.

Deshalb können wir auch mit gutem Gewissen sagen, dass unsere Songs nicht am berühmten Reißbrett nach Schema „Blablabla“ entstehen.

Jedes Mal stellen wir uns die Frage: Was macht Rotz & Wasser eigentlich aus?

Auch nach bereits 4 Studioalben entdecken wir immer wieder neue Facetten, mit denen wir euch auch dieses Mal wieder begeistern werden.

Fakt ist, die Drums sind im Kasten, danke Phil, und wir freuen uns auf die Gitarren!

Studiotagebuch 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teil 2

Ahoi und weiter gehts im Text, ähm im Studio!

Die letzten drei Tage standen ausschließlich im Zeichen der Saiteninstrumente. Die zentrale Rolle spielten ausschließlich die Gitarren und der Bass.Natürlich waren hier Paul, Chris und Heidi gefragt.

Für den für uns optimalen Sound haben wir verschiedene Gitarren und Amps ausprobiert. Das Ergebnis hat uns schon ungemixt fast aus dem Sulky gehauen. Angelehnt an unsere „Nur Für Mich“ Platte haben wir bewußt auf zuviel Gefiedel und Herumzauberei verzichtet und uns auf das Wesentliche konzentriert. Trotzdem werden wir es wieder schaffen, die Platte so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Schließlich wollen wir vermeiden, dass man meint die Platte schon nach den ersten 4 Songs komplett zu kennen. Aus diesem Grund werden wir auch dieses Mal wieder mit einer Reihe von Überraschungen aufwarten.
Morgen lassen wir ausnahmsweise das Studio „Studio“ sein und widmen uns mit der Hilfe unserer Freundin Agi (www.agnes-nickel.de) den zukünftigen Bookletbildern und neuen Bandfotos. Denn zur eigentlichen CD wollen wir euch als Ergebnis auch wieder ein mit Liebe gestaltetes CD-Booklet abliefern.

Im Folgenden 3. Teil werden wir euch verraten, wer außer uns noch an der Entstehung unserer neuen CD beteiligt sein wird.
Beste Grüße aus dem Monochrom Tonstudio aus Hamburg

Rotz & Wasser

Anhang 1 (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.