Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

Daily Archives: 25. Oktober 2017

Alex Mofa Gang – Perspektiven CD+DVD (25.10.2017)

(PeopleLikeYouRecords)
Die neue Scheibe “Perspektiven” der Alex Mofa Gang kommt optisch erstmal sehr hochwertig daher. Ein fettes Digipack, der Druck auf Inside Out Papier und als Bonus noch eine Live-DVD samt obligatorischer Tourdoku. Man hört hier und da die Alex Mofa Gang sei eine Punkband, was jedoch überhaupt nicht zutrifft. Auf “Perspektiven” wird gefällige, sozialverträgliche rockige Popmusik gezaubert, im Stil einer etwas hipperen Ausgabe von Revolverheld. Ab und an blitzt ein etwas indielastiger Hoffnungsschimmer auf, der aber spätestens im Refrain wieder der einfach verdaulichen Popdudelei weicht. Musikalisch ist die die Platte ganz gut gemacht, auch im Studio wurde – so wie es bei massentauglicher Popmusik eben sein muss – ganze Arbeit geleistet, und gehobelt und geschliffen, was das Zeug hält. Inhaltlich ebenfalls eine einschläfernde Geschichte, die stellenweise fast an Gruselkapellen wie Pur oder gar Brings erinnert. Besonders die Art und Weise wie in feinster Deutschpopmanier die Worte beim Singen moduliert werden (z.B äääskaliiiääärt für eskaliert) weckt doch eher abtörnende Assoziationen bei mir. Einige Ausnahmen gibt es. Als ansprechende Songs, inhaltlich wie musikalisch, wären “Kein Wort” und “Der Soziopath” zu nennen.Aufgrund der guten Produktion alles in allem ausreichend (4). GEREON