Dennis Diel – Schlag bitte weiter, Kämpferherz! (25.11.2021)

(ISBN – 978-3-949452-23-9)

Hier nun Dennis zweiter Buch Streich, der es mehr als in sich hat. Denn hier entblättert er sich nicht zu 100, sondern zu 1000% Prozent und das wird nicht leichtgefallen sein. Dennis kredenzt uns hier sehr Intime Geschichten seiner Kindheit / Jugend, die nicht wirklich geil gewesen sind und an denen er noch heute zu Knabbern hat. Heftiges Schüler Mobbing, unter anderem Aufgrund seines Übergewichtes. Seine Eltern waren in dieser Zeit leider auch nicht gerade eine Hilfe, da seine Mutter schon sehr früh an Depressionen erkrank, sein Vater auch nicht gerade viel Zeit für seinen Sohn hatte und man das Kind mit Geschenken zufrieden stellte, um einfach seine Ruhe zu haben.

Der Ruhepol in der Familie scheint nur Dennis Oma gewesen zu sein, zu der er eine sehr gute und intensive Beziehung hatte. Leider war sein, nennen wir es mal, nicht gerade schönes Kinderleben, auch im Alter nicht wirklich super, da er Geißel seiner eigenen Ängste wurde, was man Hypochondrie nennt und natürlich auch nicht wirklich das gelbe vom Ei ist. Nur Freundschaften alter Schulfreunde, so wie die Liebe zu seiner Frau bewahrte Ihm wohl vor noch schlimmeren. Die Corona Zeit war da auch nicht gerade hilfreich, aber trotzdem packt Dennis es und kommt irgendwie durch den Alltag. Hier gibt es eine autobiographische Geschichte voller Trauer, Wut, Verzweiflung, aber auch verdammt viel Liebe.

Es war bestimmt nicht einfach hier seine Hosen runter zu lassen und dafür kann man Dennis nur bewundern, denn so etwas zeugt von verdammt viel Eier. Mehr möchte Ich Euch aber auch nicht verraten, denn Ihr sollt ja auch selbst Lesen und für euch feststellen, was dieses Buch mit euch macht. Beim Lesen musste Ich auch an meine früheste Schulzeit denken, als man mich auch mal kurz mobbte, mir aufs Maul haute, aber ich mich zum Glück schnell dagegen wehrte und das Thema für mich damit, zum Glück, abgeschlossen war und ich danach eine Kindheit hatte, an der Ich mich immer sehr gerne zurückerinnere. Nun seid ihr an der Reihe. Ab in den nächsten Buchladen und besorgt Euch diese Lektüre, denn auch wenn es sehr harter Tabak ist, was man hier liest, ist dieses buch ein PFLICHTKAUF!!!!  Frank

2 Kommentare

  1. Eyeyeyey, da hat der Fehlerteufel aber wieder einmal zugeschlagen.

    Davon ab;ihr wisst schon, das es „Harter Tobak“ und nicht Tabak heißt oder?

    Ahoi,

    Chris

Schreibe einen Kommentar zu Frank Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.