BicahunaS Interview (03.12.11)

BICAHUNAS
Interview schriftlich gemacht  im November 2011 für Crazy United von Oliver Wacha

Bicahunas , eine Band die aus Witten kommt und die mir auf Ihre LP/CD Release Party am 20.10.2011 im Wageni begeistert haben.
Nein , nicht nur durch die hübsche Sängerin , die eine Power und das gewisse Extra hat , sondern auch Ihre 4 Mitstreiter , die Ihre Instrumente beherschen und alle sichtlich Spaß an der Musik und auch Ihren Auftritt haben/hatten . Diese Band gehört auf die Bühne und dieser Meinung sind wohl auch viele andere. Denn nicht umsonst haben die ” Bicahunas ” , der Name stammt übrigens aus dem Pulp Fiction Film , zahlreiche
Auftritte im ganzen Bundesgebiet .
Die knallige Musik gefällt also nicht nur mir. Auch andere haben gefallen gefunden an der rotzigen Musik , die durch Sängerin Janine , den beiden Gitaristen , die Ausflüge vom Metal erkennen lassen sowie den
Basser und Drumer alles zu einer sehr homogenen Masse verschmelzen , die treibenden und auch kräftigen PankHardcoreMetalCrossoverSchubladeaufundzuMukke spielen , die auch Dich bestimmt interessieren dürfte !
Deswegen ein Interwiev mit der Band und den Hinweis , das die Platte 10 € + Porto kostet. [E-Mail : j-rocks@gmx.de + www.facebook.com/pages/BicahunaS/144655885593307?ref=ts

Sage mir und den Leser erstmal was allgemeines zu Bicahunas.
Wir sind, Jannine(Gesang), Werner (Gitarre), Madame(Gitarre),SkinnyN.(Bass),Olli(Drums)! Ein beklopptes Quintett aus Witten und Umgebung welches sich mit ihrem Debutalbum „ZERSTÖREN&GESTALTEN“(VÖ Oktober’11) zu BicahunaS umbenannt hat, weil wir zuvor, seit März’09 mit einem Bandnamen unterwegs waren(J.& the die Oh’s) der nicht einmal mehr bei klarem Verstand von der Mehrheit richtig ausgesprochen bzw.geschrieben werden konnte ,haben wir ende 09 ein 6track Demo aufgenommen.
Noch mit alter Rhythmusfraktion.(Drum & Bass)

Erzähle uns ein wenig von dieser Platte.Wie lange habt Ihr aufgenommen ? Wie hoch ist die Auflage ?
Ist irgendwas besonderes im Studio vorgefallen ? Waren alle schonmal im Studio ?
Da wir von Anfang an vor hatten unser Debutalbum in Eigenproduktion raus zubringen
war uns von vorne herein klar das wir uns durch die dadurch entstehenden Kosten(LP,CD,Merch) kein professionelles Tonstudio leisten können. Was für uns aber auch kein Problem darstellte, weil wir in unserem Proberaum eine sehr gute Akustik haben und ein Freund von uns, der Bö, das nötige Equipment, sowie Erfahrung in Sachen Bandaufnahmen mitbrachte. Somit hatten wir den Vorteil, dass wir zeitlich nicht so unter
Druck standen, was aber nicht heißt das wir rumgeklüngelt haben. Weil wir alle nur Nachmittags Zeit hatten und den im Wohngebiet liegenden Bunker nur bis 22Uhr für die Aufnahmen nutzen konnten, brauchten wir 14 Tage, was so ungefähr 5-6 Studiotage entspricht. Diese verliefen klassisch: erst die Drums, dann Bass, dann erste und zweite Klampfe, zum Schluß der Gesang und die Chöre. Auf Studioschnickschnack z.B.:
doppelte Gitarren haben wir bewusst verzichtet, damit es auch Live authentisch ist. Somit war nachher auch das Mixen eine Sache von ein paar Tagen. Die Aufnahmen verliefen dementsprechend reibungslos, weil wir alle Studioerfahrung mitbrachten und natürlich keinen langweiligen Klick benutzten.(Der kann einen den letzten Nerv kosten) Ok, zur Auflage: 300LP’s, 500CD’s

Wie ist der Verkauf der Platte/CD ? Ich war erstaunt , als Du mir sagtest , daß die Platten besser weg gehen , was mich sehr gefreut hat . Schallplatten sind und bleiben das bessere Format . Findest Du das auch oder bist Du mehr für CD`s ?
Anfangs wurden mehr Platten als CD’s gekauft, doch mittlerweile ist es mal so mal so. Jannine: Ich kaufe mir nur im Ausnahmefall ne CD, wenn ich heiß hinter ner Aufnahme her bin, die es nicht auf Vinyl gibt! Also 12“, 10“ und 7“ sind auf jeden fall das bessere Format.
Werner: Auf jeden Fall Vinyl!

Spielt Ihr dieses Jahr auf dem Ruhrpott Rodeo ? Wenn nicht , warum macht Ihr das nicht ? :-)
Der ” Zwakkelmann ” geht auch einfach dahin und spielt . Wenn auch “nur” vor dem RilRec. Plattenstand .
Haben uns mit unserem Album für ’s Rodeo beworben, mal sehen ob Herr Schwers uns beachtet, weil wir ja kein Label oder Management hinter uns haben was uns unterstützt und wir ja auch erst seit März’09 als Band existieren. Natürlich würden wir sofort und ohne auch nur mit der Wimper zu zucken zusagen, ansonsten würd’ ja was mit uns nicht stimmen.
Na, wie der Zwakkelmann einfach vorm Rilrecstand, was würd’ denn da die Security sagen wenn wir unsere Backline da aufbauen und den anderen Bands die Show stehlen…Haha

Ihr habt schon einiges an Konzerten gespielt – Was nervt Euch am meisten und was liebt Ihr ?
Live spielen ist generell das beste was man mit seiner Zeit anfangen kann. Damit kommen wir schon zum nächsten Punkt, wenn das Wörtchen Zeit nicht wäre!
Werner: Da ich im sozialen Dienst tätig bin, gibt es für mich keine Wochenenden und Feiertage und den Schichtplan so hinzubiegen daß das mit den Gigs so klappen kann ist für mich dann das stressigste.
Jannine: Wenn ich der Chauffeur bin und somit das Pack nach Hause transportieren muss.
Madame: Spielen, Spielen, Spielen!…wenn es nach’ nem Auftritt stressig wird, dann ist’s nicht ganz so doll, denn man vergisst leider manchmal wie Geil es grad noch war. Lieben bei der Sache ist, dass man rumkommt, neue Städte, Locations und vor allem die Leute die dahinter stehen kennen lernt, die anderen Bands, das Publikum und immer wieder ein neues Erlebnis hat, was man sich für Geld nicht kaufen kann.
Ach ja, dann sind da ja noch die anschließenden Partys!!

Was war dein peinlichstes Erlebnis als Musiker ?
Jannine: Zwar nicht peinlich aber witzigJ! Hab in einer langen Wartezeit bis zum Auftritt, doch tatsächlich mal vergessen das ich noch auf die Bühne muss…Prost….war der erste Gig…
Werner: Bei der ersten Note im ersten Lied sind zwei Seiten gerissen Madame:Hm…Peinlichkeiten gab es nicht wirklich! Das was Werner hatte ist mir auch schon mal passiert…nur dreimalJerst meine Gitarre, dann die Ersatzklampfe vom Kollegen..und dann noch mal die von der anderen Band! Haha doch war lustig!

Was steht so in den nächsten 6 Monaten so an ?
So viel es geht Live spielen und gute Songs für das nächste Album schreiben!

Was war deine erste gekaufte Platte / besuchtes Konzert und zuletzt gekaufte Platte / zuletzt besuchtes Konzert ?
Jannine: Extrabreit, Welch ein Land!! Was für Männer war meine erste Schallplatte!
Erste Konzerte auf denen ich war kamen aus meinem Freundeskreis, wie z.B. The Fake….aus Ibbenbüren, dort lebte ich auch seit meinem 7.Lebensjahr.
Meine zuletzt gekaufte Schallplatte war unter anderem die Volxverätzung 10“ und die Hysterese die ich erfreulicherweise am 3.Dezember im AZ Mülheim sehen werde…
Madame:1.Konzert:Die Toten Hosen + 1.Platte: hui buh das Schlossgespenst
Werner: Mit 8 Jahren hab ich mir unter Beaufsichtigung meiner Mutter von meinem ersparten Taschengeld“The Visitors“ von ABBA gekauft, man war ich stolz!
Die zuletzt gekaufte:Attitude Adjustment“No way back“.Mein erstes Konzert Depeche Mode auf der Black Celebration Tour.
Werner + Jannine: Zuletzt besuchte Konzert Eisenpimmel, Chefdenker …oder?

War 2011 ein gutes Jahr für Euch ? Nächstes Jahr geht ja die Welt unter . Weißt Du , wann genau ? Gebt Ihr dann einen letzten Gig ?
So’n Quatsch die Welt ist doch schon am untergehen, so lange es Strom gibt spielen wir weiter!

Würdet Ihr bei Günther Jauch mit machen ?
Nö! Erst gegen so’ ne Scheisse, diesem System, Kapitalisten wettern und dann…dahin…neee!

Was wollt Ihr zerstören ? Was gestalten ?
Zerstören: Den Glauben an eine heile Welt!
Gestalten: Eine neue Welt in der jeder tun und lassen kann was er will ohne die Freiheit anderer zu beeinträchtigen(Ihr wisst was das ist!!)…was wohl niemals passieren wird…

Macht ihr bei Occupy mit? Wenn ja wie?
Jannine: Ich finde es super, dass ne Menge Treffen stattfinden wo Leute sich organisieren,
aber ich selbst teile/verbreite nur manchmal nen Link in denen es um Demonstrationen und treffen geht.
Werner, Madame: Machen da nix… bis jetzt zumindest.

Als Jannine und Werner bei mir waren, habe ich kurz das Thema “Punk und Nagel im Kopp“ angesprochen. Ich glaube, Ihr wusstet nicht, was ich gemeint habe. Nun auch für die anderen3-glaubt ihr auch, dass einige “zwangsläufig“ zum Punk hingefunden haben, weil irgendwelche Defizite in ihrer Kindheit stattgefunden haben, mit denen sie überfordert waren oder irgendwas“ gesucht“ haben? Wie seht ihr das? Viele mit denen ich sprach sehen das auch so und fanden das seht interessant!
Jannine: Wenn einem durch Defizite klar wird, daß eigentlich die Gesellschaft den Nagel im Kopp hat, ist das im Grunde betrachtet ja sogar positiv.
Letzt endlich bedeutet das ja tatsächlich einen Schutz davor bei dieser ganzen Scheiße mit zu machen.
Werner: Bei vielen trifft das bestimmt zu mit den Defiziten in der Kindheit zu aber bei den meisten die ich kenne bestimmten die politischen Ansichten, sowie Spaß am Leben, ja halt anders zu sein als die Schafherde.
Madame: Das seh’ ich auf jeden fall auch so bzw. ist’s auch meine Erfahrung das viele die sich nen Iro schneiden einfach in der „normalen“ Welt nicht klar kamen oder zuhause derbe Probleme hatten/haben oder auch manche den Gedankensatz haben das sie eh nix Wert sind und sich dann auch ruhig nen Iro schneiden können und sich dann vor’ m Bahnhof setzen und
Schnorren! Na ja ist das Punk ??? nein!!! Ich bin’s weil ich weiß das ich anders bin und was anderes will als der Rest der da sonst so rum läuft.. und da bin ich stolz drauf und nicht weil mich das Elend zuhause dahin gedrängt hat! usw. usw.

Finde ich auch eine sehr interessante Frage: Was meint Ihr, warum sich viele Punks von früher zum Skin “mutiert“ sind?
Jannine: Kann ich nicht nachvollziehen…waren der oder diejenigen Punks????.
Werner: Keine Ahnung, die Punks die ich von früher kenne sind alle noch Punks.
Madame: Vielleicht aus dem Grund den ich grad in 14 ansprach…weil sie keinen Bock drauf haben das sich viele als Punk bezeichnen obwohl sie im Endeffekt nur Schnorrer mit Iro sind! Könnte ein Grund sein….

Ihr spielt viele Gigs. Macht Ihr das alle für Sprit? (Tank+Kehle) Wollt ihr kein Geld nehmen/Haben?
In erster Linie zählt der Spaß an der Sache und wir sind froh darüber viele Gigs spielen zu können um unsere Platte zu promoten. Bisher hatten wir mit den Veranstaltern Glück, dass sie so fair waren und uns immer einen Anteil aus ihrem Pott zusätzlich zum Sprit überlassen haben. Noch machen wir deren Laden mit unserem Namen ja nicht voll. Das passt schon…Reich werden ist voll doof…Hahaha

Wenn man sich die Begebenheiten hier in Deutschland anschaut, ist da nicht einiges übertrieben, wenn Punks sagen, hier sei es scheiße? Hier kann man nicht frei Leben, die Menschen seien Arm etc.? Mir fällt da gerade ein guter Satz von „Rasta Knast“ ein, als die das erste mal in Brasilien auf Tour waren und Sinngemäß sagten: „Wenn man das Elend hier in Brasilien sieht, ist es lächerlich, über was sich deutsche Punks aufregen!“

Jannine: Wenn man solche Vergleiche zieht stimmt das schon. Hab Kumpelpunks in Brasilien die auch Mucke machen und Angst in Sao Paulo in ihrer Favela haben, von den Bullen während der Probe erschossen zu werden. Ohne die katastrophaleren Dinge in Vergleich zu ziehen ist es hier natürlich Scheiße, auch hier wird Diskriminiert, Leute von den Bullen verprügelt, wie z.B. auf den Demos gegen (Castor Transporte)etc…
Werner: Ich schließ mich dem an.
Madame: Das stimmt schon…aber wo soll man versuchen was anders zu machen als vor der eigenen Tür! Und nur weil’s anderen noch schlechter geht heißt das ja nicht das hier alles super läuft! Und Froh bin ich schon hier geboren worden zu sein…aber trotzdem scheiß ich drauf!!!

Ihr macht ja alles im D.I.Y. Verfahren . Was meint Ihr , hat das für Vorteile ? Lernt man einiges daraus ?
Der Vorteil ist das einem keiner rein reden kann und man lernt ne Menge dazu, weil man sein eigenes Label, Vertrieb, Bookingagentur, Grafikabteilung, Management, Studio …ist. Nachteil: Zeitaufwändig und stressig

Wie entstehen die Texte und Musik bei Euch ? Hat da jeder seinen Part oder wie läuft das ab ?
Bis Du nicht auch der meinung , daß wenn man ehrlich ist teilweise der Gesang auchg blos das 5. Instrument ist ?
Jannine: Die Texte schreib ich alle selber, Werner macht die Gitarrenparts dazu und wir alle puzzeln das dann nachher zusammen, wo jeder seinen Senf dann noch dazu gibt. Bei manchen Songs entsteht zuerst der Text, den ich der Band vortrage und sie die Gitarrenriffs unterlegen(Werner: so find ich’s am besten) oder sie hauen mir ein paar Riffs um die Ohren worauf ich den Text schreibe, das gefällt mir am besten.
Jannine: Ja klar! Aber der Gesang ist definitiv im deutschsprachigen Punk das wichtigste Instrument.

Habe ich was vergessen zu fragen , Ihr aber noch unbedingt sagen wollt ?
Fällt uns grad nix ein…außer das wir Bock haben weiter zu machen bis wir irgendwann umfallen

Wie sieht der Traumgig von Euch aus ? [ so von der Location , Bands etc . ]
Jannine: Würd’ gerne mit Joe, Johnny, Deedee und Marky auf Tour gehen…haha
Werner: Würd’ gerne mal mit Motörhead auf Tour gehen…
Madame: Etwas größere Festivals wären mal ne Sache…Ruhrpott Rodeo oder Force Attack zB…aber ansonsten einfach jede Gigs, wo alle ihren Spaß haben sind immer sau Geil!

Seit Ihr für das bedingungslose grundeinkommen ? Wie hoch müsste es sein ? Wäre das nicht unfair gegenüber den Leuten die arbeiten ?
Jannine: Ja klar, find ich super! Wieso sollte das unfair denen Gegenüber sein die arbeiten, die bekommen das ja auch.
Werner: Yo, und die hätten sogar die Möglichkeiten zu sagen, Juchuu gehe nur noch 5Std. am Tag arbeiten!
Madame: Klar!… Na so hoch wie’s grad das Überleben einem vordiktiert! Aber mindestens doppelt bis dreimal so hoch wie Hartz4 Scheisse.. und dann könnte ich endlich aufhören zu malochen!!!

Kontakt : E-Mail : j-rocks@gmx.de