Cheap Stuff – Kings & Pawns LP (01.04.2020)

(Contra Records)

Das dritte Album der Dresdener Punkrockband Cheap Stuff hört auf den Namen “Kings & Pawns” und wird über Contra Records vertrieben. Auf der auf 500 Stück limitierten LP befinden sich 13 Songs, mit diversen Gastmusikern – zum Beispiel Sucker von Oxymoron , Emil von Minus Hope und diverse andere. Die King Side beginnt mit dem Song “Release the Beast”, der gleich Lust auf mehr vom Album macht… Geht schön straight nach vorn mit dem dazu passenden Gesang… Es folgt “good girls good boys”, der mit Keyboard beginnt und direkt son Ska-Feeling erzeugt, schön tanzbar und bleibt direkt im Ohr – schöne Nummer und mein erster Anspieltipp. “Join the Blackcats” geht gleich von Beginn an wieder straight nach vorne, schöne Punkrock Nummer. “Fools Radio” schlägt in die gleiche Kerbe… Es folgt  mit “ask for more” mein zweiter Anspieltipp… Es folgen noch zwei weitere Stücke auf der Kings Seite, die auch ihren Reiz haben aber ein wenig abfallen zu den vorigen Stücken…

Also Platte rumgedreht und mit der Pawn Side weitergemacht… “The Struggle” ist wie “Release the Beast” ein guter Opener für die 6 Stücke der Pawn Side. Mein Anspieltipp ist aber auf jeden Fall der darauffolgende Song “Ancient Swords”. Mit “Kings & Pawns” kommt nun der Namensgeber der Platte und der Song kann echt was… Da kriegt man richtig Bock live zu abzugehen… “Holidays on Mars” und “The truth” sind auch gute Songs, die mich aber nicht so begeistern wie die Anspielttipps…. Mit “Until the Morning knocks” endet die Pawn Side mit nem “Rockabilly Song” hat was. Auf jeden Fall ne schöne Punkrock Platte der Dresdener mit einigen guten Songs und definitiv nicht langweilig… Wird bei mir auf jeden Fall noch paar Runden aufm Plattenteller drehen…  Gibt ne gute 3 mit nem dicken + Eddie Crucified

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.