Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

Rick Ashtray . Inc. 7″ Vinyl (23.03.2018)

(Black Pop Records)
Nerdpop….viel mehr gibt es hier nun wirklich nicht zu sagen….Ein riesiger Haufen Popzitate vor allem aus den 70/80er Jahren einmal ordentlich durch den Wolf geschraubt – und man orientiert sich geschmackssicher an den Klassikern: von Fleetwood Mac oder Thin Lizzy bis Lou Reed oder Elvis Costello ist irgendwie alles ein wenig dabei. Wie auch bei den anderen Black Pop Produktionen eigensinnig und mit einer gewissen Leckmichamarschhaltung produziert (Man achte auf den Chorus in “on the top“)…und auch hier wieder trotz prominenter Musen die typische Nähe zum 70/80`s Indie-Pop – hier wohl etwas zu spröde für den großen Bruder Jansen Records…Ambitioniert aber im Vergleich zu den zitierten Vorbildern, die man hierzulande inzwischen vermutlich auch unter der Schandensparte Adult Orientated Rock verklappen würde eher ….naja…Es ist nicht wirklich schlecht, aber ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll…Im direkten Vergleich gefällt mir das Shakephase – Album von 2016 schon etwas besser und auch wenn es vielleicht etwas unzugänglicher daher kommt, würde ich es vorziehen, weil es einfach authentischer klingt. Das hier hört sich in meinen Ohren auch gerade im Vergleich zu den anderen Rick Ashtray Produktionen einfach zu „Produziert“ an, gerade wegen der ganzen gedoppelten Gitarren,diesem Herumgegniedel, und diesem ständigen Gefühl, das irgendwo schon mal in besser gehört zu haben, weil weder Ricks Gesang (den ich sehr schätze) noch Arrangements dem Anspruch dieser ganzen Pubrock oder AoR- Geschichte gerecht werden die man versucht hier zu verkaufen. für mich….3- und das obwohl ich die Platte eigentlich mag…. KAI