STOMPER 98 / VOLXSTURM / MSA / HARD TIMES TOURBERICHT 2010

Mittwoch Abend.Wir machen noch ne` kurze Probe,einmal das Set durch.Fertig.Morgen geht unsere Tour mit Stomper98,Volxsturm und den Franzosen hard Times los.Vier Tage quer durch die Republik.Ich hatte mir noch 1000 Sachen vorgenommen,verschiebe allerdings das meiste davon,bestelle mir eine Pizza und haue mich vor die Glotze.Sachen packen kann ich auch morgen.Donnerstag morgen,Magdeburg..Los geht`s.Frühstücken,duschen und Sachen packen.Ratz fatz ist es auch schon 11 Uhr und der Bus steht vor unserer Tür.Ne,nicht der Nightliner,da fahren nur die arroganten Headliner mit ;-) Spaß beiseite.Auf der einen Seite ist es natürlich cool mit nem` Nightliner zu fahren aber ich find`s nicht ganz so schlimm.Da wir Hotels bekommen, können wir wenigstens duschen und in Ruhe auf`s Klo gehen.Im Nightliner muss man sich da ja manchmal bremsen.Die Fahrt nach Magdeburg verläuft ohne besondere Vorkomnisse.

Das HOT ist ein cooles Jugendzentrum.Schick eingerichtet und schön sauber.Stomper machen grad Soundcheck.Man begrüßt sich,baut Merch auf und freut sich auf das Catering,welches an allen Tagen wirklich spitze ist.Wir wechseln uns mit HT als Opener ab.Wir eröffnen quasi die Tour.Als wir anfangen ist es im Saal allerdings noch sehr leer und die Reaktionen tendieren gen null.Es wird nicht einmal geklatscht zwischen den Songs.Sind wir wirklich so schlecht heute???Als es bei HT ähnlich aussieht,mache ich das lahme Publikum dafür verantwortlich.Bei Volxsturm gibt es dann ersten Pogo und die Stimmung steigt.Es stinkt erbärmlich in der Halle,somit verziehe ich mich mit den anderen in den Vorraum wo wir gemütlich abhängen.0 Uhr!!! Ich bekomme ein Ständchen von allen,den heute werde ich 33.Was gibt`s schöneres als den eigenen Geburtstag mit den Freunden on the road zu verbringen?Bei Stomper brechen dann endlich die Dämme und es geht tierisch ab vor der Bühne.Die Jungs geben noch mehrere Zugaben und zum Schluß kommt Melanie noch mit auf die Bühne und singt zusammen mit Sebi “Watch Your Back”.Wir fahren relativ zügig Richtung Hotel,hängen noch was ab und hauen uns in die Koje.

Freitag.Weinheim.Um 10 Uhr gehts direkt weiter Richtung Weinheim.Wir kommen gut vorwärts,das Niveau sinkt von Stunde zu Stunde.Ich bekomme einen leckeren Kuchen mit Kerzen,schaffe es sogar,alle auszupusten.Dafür spendiere ich einen Kasten Bier und diverse Schnäpse.Da wir heute keinen Soundcheck machen,beschließen wir zuerst ins Hotel zu fahren.Eine gut bürgerliche Stube mitten in der Pampa.Ich mag so was ja.Ich zieh neue Saiten auf die Gitarre und wir hauen uns noch ne` Runde aufs Ohr.Das Cafe Zentral ist ein cooler Laden.Es ist prall gefüllt.HT machen Opener und kommen gut an.Mit ihrem Skinhead Old school Hardcore fallen sie ein wenig aus dem Rahmen,ziehen ihre Sache aber super durch.Wir spielen heute ein super Set.Vor der Bühne geht gut was ab und man ahnt, das Stomper später alles abräumen werden.Volxsturm sehe ich nicht,da ich mich am Merch erstmal ausschwitzen muss.Die Temperaturen steigen ins unermessliche.Ich übertreibe nicht.Die Leute gehen steil.Tommi Tox bittet kurz vor Ende des Sets um ein verfrühtes Ende,da er einfach nicht mehr kann,aber nichts desto trotz zieht er tapfer bis zum Ende durch.Wir fahren langsam Richtung Hotel,quatschen noch lange,machen eine Polonaise durch unser Zimmer und erfreuen uns an der endlos Werbung im TV,wo die “Kirmesmusikanten” ihre CD´S präsentieren.Wir sind uns einig,heute einen super Abend erlebt zu haben.Samstag.Leipzig.

 

Um 11 Uhr machen wir uns auf den Weg zurück.Zurück Richtung Osten.530 Kilometer.Die Fahrt heute ist top.Wir sind alle bestens gelaunt,freuen uns auf die Show.Vorm Cone Island steht ne` Tischtennis Platte,welche wir ausgiebig testen.Fast 2 Stunden lang spielen wir und werden immer besser.Heute machen wir Soundcheck weil Opener.Nachm Catering bereiten wir uns auf den Gig vor.Das CI ist schon gut gefüllt und wir merken das wir gut eingespielt sind.Die Leute haben ihren Spaß und wir gehen mehr als zufrieden von der Bühne.HT sehe ich nicht,weil wir direkt unsere Sachen in den Bus bringen und uns kurz entspannen.VS spielen heute einen super Gig und heizen perfekt für Stomper an.Das prall gefüllte CI gleicht bei Stomper einem Tollhaus.Fronter Sebi ist kaum zu bremsen und ich schau mir die Show komplett bis zum Ende an.Wir bringen kurz unseren Stuff ins Hotel und kehren nochmal ins CI zurück,wo Stomper Drummer Phil noch ein wenig Mucke auflegt.Gegen ca.4 Uhr verziehen wir uns aber in unsere Betten.

 

Sonntag.Dortmund.Ich fühle mich ausgeschlafen.Kurz geduscht,noch ein paar Möbel umgestellt und ab geht`s Richtung Heimat.Ist heute schon wirklich wieder der letzte Tag?Doch dann der Schock.Melanie hat den Bus aufgeräumt und gesäubert.Weg isset,das Tournee Feeling ;-) Wir beschließen in einem coolen Gasthof essen zu gehen.Das Essen dort ist spitze,wir schlagen übel zu und ich bin wirklich noch bis tief in die Nacht satt.Man freut sich doch immer wieder nach Hause zu kommen.Die Show heute geht früh los,da in der Kaktusfarm um 23 Uhr Curfew ist.Zudem spielt heute noch eine Lokale Band als Opener.Da heute wirklich alle Freunde und Bekannten vor Ort sind,verpasse ich HT,da man sich hier und da unterhält.Auch heute wird es sehr sehr heiß werden,so viel steht schon einmal fest.Wir spielen ein cooles Set,ich würde gerne noch mehr abgehen,kann es aber nicht,da ich klätschnass bin.Volxsturm rocken ohne Ende und Stomper spielen erneut ein Top Konzert. Dortmund liegt ihnen zu Füßen.Dann geht alles ganz schnell.Der Nightliner fährt bereits gegen 0 Uhr weiter Richtung Berlin und plötzlich kommt Melanie zu mir und sagt das wir nun auch fahren.Alles ist bereits im Bus.Man verabschiedet sich und ist eine Stunde später zu Hause.Die Tür fällt zu.Ruhe.Komisch.Ich habe das Gefühl ,ich muss jetzt noch meine Wohnung aufräumen um runterzukommen.Das lasse ich jedoch sehr schnell wieder sein und latsche noch kurz zum Döner Mann,ziehe ne` Falafel und schlafe irgendwann ein.Ist gar nicht so leicht,nach vier Tagen Reizüberflutung nun plötzlich alleine in seiner Wohnung zu sitzen.Klar,man ist froh wieder in einem schönen Bett zu liegen,aber gleichzeitig könnte ich auch schon wieder los.Das war natürlich nur ein ganz kleiner Teil der Tour.Vieles was auf so einer Tour passiert,ist einfach nicht lustig wenn man nicht dabei war.Punkt.Danke an Stomper,Volxsturm und HT für die geilen Tage.Danke auch an Schlumpf,Harris und die Techniker,welche durch die Bank weg super Arbeit geleistet haben und ohne die solch eine Tour nicht möglich gewesen wäre.Und natürlich an meine Bandkollegen von MSA,Bernhard und Hardy!!!

Marcel