Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

V.A.: A Tribute to Oxymoron / Fuck the Tributes, Here´s Our Noize CD (07.11.2018)

(Contra Records)
Mit 16/17 Anfang/Mitte der 90er war man zu spät für die alten Deutschpunk Klassiker und Oi! Bands aus England. Auf der Suche nach „aktuellen“ Scheiben bestellte ich damals meine Platten beim Scumfuck Mailorder. Beim Durchstöbern der Papierliste wurde ich auf eine EP mit dem Namen „Beware, Poisonous!“ von einer deutschen Oi! Streetpunk Band neugierig. Die EP mit Black Cats (fehlt leider auf dem Tribute) und Dead End Generation trafen mich aus dem nichts Mitten in die Fresse. Crazy World, eine existierende Band zu dieser Zeit, die man tatsächlich kurze Zeit später sogar Live in München auf einem Festival bewundern durfte. Seither wurde wirklich jeden Output dieser Band gekauft und unzählige Konzerte gesehen. Ein Konzert im AZ Homburg mit Tarek (Chaostage…) zusammen selbst organisiert, damals mit Vertrag und Rider (irgendwann 97/98). Hach wie liebe ich diese Gitarrenriffs, Melodien, Sing-A-Longs und Texte. Die Ankündigung des Albums mit den vertretenen Bands war schon vor Monaten zu lesen und legte die Messlatte recht hoch. Man spielt sich in 17 Songs durch die gesamte Schaffensphase. Der ein oder andere Song wie Black Cats, Run From Reality oder Dirty Punk fehlen zwar, aber bei einer Band die fast nur HITS hat auch verdammt schwer eine Auswahl zu treffen. Hier gibt sich das Who Is Who der aktuellen Oi! Streetpunk Szene die Klinke in die Hand von Anger Flares, Arch Rivals, Lion’s Law, Sniper 66, Hard Evidence, Legion 76, Bonecrusher, Hardknocks um nur einige zu nennen. Neben der Überraschung von Wolf Bites Boy mit Westworld ist Sucker mit seinem Bad Co. Project ebenfalls am Start. Schöner Tribute Sampler, mit schicken Artwork! -nasty-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.