Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

Telekoma – Die Wurzeln allen Übels CD (23.01.2018)

(Contra Records)
Manchmal will einem einfach nichts einfallen – Schreibblockade! Dann krampft man sich einen ab, um ein paar Zeilen zusammenzubekommen. Für Band(s), die in diesen Zeitraum fallen, ist das natürlich scheiße, denn man will ja ein vernünftiges Review bekommen, schließlich hat man Zeit und Geld in die Platte investiert. Aktuell trifft es bei mir jetzt TELEKOMA und das tut mir echt Leid, denn „Die Wurzel allen Übels“ ist eine astreine Deutschpunkplatte, die ein paar bessere und ausführlichere Worte verdient hätte. Energie hat diese Platte jedenfalls für zwei, denn vom ersten bis zum letzten Ton wird ordentlich Gas gegeben. Eine Verschnaufpause gönnt sich die Band nicht. Auf Dauer ist mir das bei 15 Tracks ein wenig zu anstrengend. Die Texte und der Gesang passen sich perfekt dem Sound an. „Zorniges Gebell ganz nah am Feind, stimmlich in der fiesen Mitte zwischen SK-Otze und TOXO-Wally.“ Besser als das Label hätte ich es nicht beschreiben können. Der Sound auf „Die Wurzel allen Übels“ scheppert ordentlich, aber auf eine angenehme Art und Weise. Hier wird am Geschichtsrad gedreht und der alte 80er Jahre Deutschpunk ausgegraben. Wer darauf steht, sollte hier unbedingt mal rein hören. Note: 2- East Side Daniel