Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

THE INTERRUPTERS – FIGHT THE GOOD FIGHT CD (04.07.2018)

(Epitaph)
Mit ihrem nunmehr dritten Album knüpfen die Kalifornier mit ihrer Skapunkfusion direkt da an, wo sie mit dem Vorgänger abgeschlossen haben. Wieder von Tim Armstrong (Rancid Mastermind) produziert ist auch hier sein Einfluß ähnlich wie schon bei den Distillers absolut unüberhörbar, sowohl im Songwriting und den Arrangements als auch in der Produktion und Darbietung eines Großteils der 12 Tracks. Und wieder werden alle Register gezogen: mit teils hymnischen Chorus und mehrfach gedoppelten Stimmen, fast wie bei einer Spector Produktion (man wartet beinahe auf den Einsatz der Violinisten) bei „so wrong“, mit ordentlichem Popappeal wie beim extrem tanzbaren Uptempo Skabeat von „she`s Kerosene“ oder dem daher rumpelnden „Outrage“, welches mich ein wenig an Hole erinnert haben wir hier wieder eine von diesen Platten, die einen zum mitmachen auffordern. (Tanzen,Gröhlen,sich betrunken in die Arme fallen) . Grundsätzlich können Aimee und ihre Kerle ihre Herkunft einfach nicht verleugnen. Und sicherlich gibt und gab es durchaus vergleichbares. Aber es taucht bloß alle paar Jahre mal jemand auf, der bei so hohem Wiedererkennungswert direkt drei mal nacheinander dermaßen abliefert. Und eins ist hier jetzt schon klar: Live gibt das Programm der Interrupters ja schon mit den ersten Alben jede Menge her, aber hier hat man noch mal ein,zwei Schippchen nachgelegt und ich bin mir sicher, daß das nur ein Fest werden kann…für mich bisher das beste Album der Band…..1-…………Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.