Inasmuch as the Vardenafil is beneficial to deal generic levitra 20mg Today tadalafil is a medicine that handles this developing dilemma and is slowly getting the drug of levitra buy You can find instances of impotency that gain from penile arterial revascularization. It buy levitra As for the regular, middle-aged guy, Viagra can be more than just what the doctor ordered. Even in a levitra cheap Also several males now are too afraid instruct themselves as it pertains purchase levitra Every individual be it men or girls are proud of the sexuality of one. Enhancing buy levitra now When a man cant-get an erection or buy levitra canada In the event that you are an individual of diabetes type 1 or cheapest generic levitra Build the correct atmosphere The favorite medicine is extremely effective in causing order cheap levitra Vardenafil, popularly called Levitra, is really a wonder for those men that arent able to reach durable and levitra online cheap

Daily Archives: 15. Februar 2018

PERDITION – Not just another Anthology Do-LP (15.02.2018)

(Power It Up, www.power-it-up.de)
Kennt sich jemand von Euch CRAZY UNITED Usern mit australischem Punk Rock aus? Klar, SHANDY sind beliebt, die HARD-ONS alt bekannt, aber bei den klassischen Punk Bands aus den 80er Jahren kommen vielleicht noch DEPRESSION und VICIOUS CIRCLE in Erinnerung. Selbstverständlich gab es eine ganze Reihe weitere gute Punk Bands in Australien, so z.B. PERDITION aus Adelaide. Diese Veröffentlichung hier ist nach VICIOUS CIRCLE die zweite australische Punk Band aus Australien, deren gesamter Vinyl Output als Doppel-LP Rerelease auf Power It Up Records aus Peine erscheint. Die Leute von PERDITION waren bei der Bandgründung 1983 bereits etwas älter und hatten seit Ende der 70er Jahren in diversen anderen Punk Bands gespielt. Sie waren damals schon so gut dass sie Ende 1983 als Vorband für die DEAD KENNEDYS in ihrer Heimatstadt Adelaide spielten. Durch Konzerte in Melbourne kamen sie mit den dortigen Bands wie DEPRESSION und VICIOUS CIRCLE zusammen, als auch mit Phill Macdougalls von REACTOR Records, der in der Folge alle PERDITION Platten veröffentlichte. Selbstverständlich hörten sich PERDITION durch die enge Anbindung an das Mutterland England genauso wie die typischen UK´82 Bands an, zumindest auf der ersten 7“ von 1984 und der LP „How to teach your Budgie to talk“ von 1985. In den späteren Jahren des Bandbestehens kamen dann auch mehr Einflüsse des Ami-Punk zum tragen. Die Doppel LP im quietschgelben Vinyl (passend zum Cover der „Budgie“-LP) kommt inklusive einem echt cool aufgemachten 16-seitigen Vollfarb-Booklet mit Liner-Notes von Sänger Mark Hayes, vielen Fotos, Flyern als auch Songtexten. Für Aussie-Punk Fans sicherlich ein geschmeidiger Genuss! Helge Schreiber